BREAKING: „Altis Life Go“

    • BREAKING: „Altis Life Go“

      Breaking: Löwenherz stellt „Altis Life Go“ vor.

      Nach dem riesigen Erfolg von Pokemon Go hat das Developer Team der Löwenherz Community unter der Leitung des kürzlich beförderten Kaffeebaron den nächsten Verkaufsschlager vorgestellt. „Altis Life Go“ ist ein Artificial Reality Game und soll das Farmen sowie alle anderen Möglichkeiten, die der Arma 3 Spielmodus bietet, beinhalten. „Wir wollten soviel Inhalt wie möglich reinbringen, um die Motivation so lange wie möglich zu erhalten“, so der Baron, der erst kürzlich seine Burg in Hollstein vor Wut abreißen ließ, da ihn ein Syntax Fehler vom Release des neuen Gang Base Lagersystems abhielt. „Das Prinzip des Games ist ganz einfach. Man startet die App, fährt dann zum Beispiel zu einer Kupfermine und schlägt das Kupfer aus dem Stein. Die App zählt dann das Kupfer, und man kann es dann in Ingame-Kupfer umtauschen“, erklärt er stolz. „So kann man sogar während des Real Lifes farmen!“

      Heart Underflow, einer der handverlesenen Beta Tester, ist begeistert. „Ich habe mit Kupfer und Salz angefangen, aber das wurde schnell langweilig. Dann habe ich mir eine Waffe besorgt und habe schnell die Staatsbank ausgeraubt, aber die Cops wollten mich RDMen!“, erzählt der vom BKA gesuchte Familienvater. „Es ist also genau so wie ingame!“

      Bundeskanzler Christian Gysi ist durch die gestiegene Kriminalitätsrate nicht besorgt und schiebt es auf die Flüchtlingskrise. „Man kann natürlich immer alles negative sehen, aber der deutschen Wirtschaft tut diese App sehr gut, das BIP hat sich knapp verdoppelt“, sagt der FDP Chef, der letztes Jahr durch seine tiefaussagenden Wahlplakate von 96% aller Deutschen gewählt wurde, während er sein russisches Sturmgewehr nachlud, um eine Bande Salzfamer auszurauben.

      Alles in allem Mal wieder ein großer Erfolg für Kaffebaron und sein Team, die sich nun auf eine dicke Prämie von ihrem Vorgesetzen freuen dürfen.

      Wir wünschen Ihnen sicheres Farmen und ein frohes Fest!

      Ihre Löwillion Redaktion